Wechselwirkungen gelebter Realität in der virtuellen und analogen Welt 
Wissen
Donnerstag, den 06. November 2008 um 10:00 Uhr

08-1105-naomi-greenbergWie kommuniziert man miteinander, wie verhält man sich, womit verbringt man seine Zeit in Second Life und wie verträgt sich das mit der realen Welt?
Ausgehend von dem Standpunkt, dass der Mensch hinter dem Avatar in Second Life seine eigene Persönlichkeit in diese Welt mit einbringt, sollte sich das persönliche Verhalten und unser Umgang mit anderen Personen beobachten und trainieren lassen. Schon längst haben Sozialwissenschaftler und Psychologen die virtuelle Realität für empirische Erforschung menschlichen Verhaltens erkannt. Wie man dort Hilfestellung leisten oder sich persönlich in diesem Zusammenhang einbringen kann, ist Inhalt dieses Beitrags.

Niemand, der regelmäßig oder über längere Zeit die virtuelle Welt des Second Life kennen gelernt hat, wird bestreiten, dass durch die Dreidimensionalität und die SL-typische Ästhetik die Sinne angesprochen werden.

Dann ist es auch legitim, sich Fragen zu stellen wie:

Welchen Stellenwert haben unsere Aktivitäten, Netzwerke, Freundschaften und Beziehungsformen im Secondlife für unser reales Leben?

Was kann ich in dieser Welt lernen oder trainieren und auf das RL anwenden?

Das sind Fragen und Diskussionspunkte, denen sich die Sozio- und Gestaltungstherapeutin Naomi Greenberg in Second Life widmet: 

An der Vokshochschule in Second Life bietet sie neben  Talkrunden und Kursen für Lindendollar auch solche gegen Gebühren in Euro an. In allen ihren Angeboten werden Kenntnisse und Erfahrungen vermittelt, die sowohl für SL als auch RL wertvoll sind.

Ab dem 19. November 2008 beginnen: Ein Kurs zur Farbberatung, in dem man lernt, sein inneres und äußeres Wesen typgerecht zum Ausdruck zu bringen ("Strahlendes Aussehen mit typgerechten Farben"), er trägt zur Persönlichkeitsentwicklung ebenso bei wie ein anderer Kurs, der im Durchsetzungsvermögen schult, damit wir alle öfter mal ruhigen Gewissens „Nein“ sagen dürfen - im SL und RL: „Interessen selbstsicher vertreten“ (http://www.vhs-goslar.de/ Menüpunkt 7SL03 und 7SL05).

08-1105-naomi-greenberg-002Naomi Greenberg, die sich mehr als Lernbegleiterin denn als Lehrerin sieht, schätzt die Vorteile Second Lifes für ihre Kurse und Diskussionsrunden: Als optisch ansprechendes, abwechslungsreiches Medium, in dem man Räume und Bewegung nutzen kann, lassen sich komplette Situationen und Szenarien visualisieren, denn es geht ihr nicht um die Vermittlung isolierter Fakten. Ein zusätzliches Plus für verhaltenstrainierende Kurse ist die Anonymität. Verhaltenstraining wird ja auch im RL sehr häufig mit Rollenspielen geschult, etwas, das sich sehr gut in die virtuelle Welt übertragen lässt.

Farbberatung ist ein Kursthema, das Naomi gelegentlich auch für Linden Dollar anbietet, dann aber weniger in die Tiefe gehend als bei einem Euro-Gebührenkurs. In allen wird jedoch eine gute Grundlage geboten. Diese Themen, die sie im SL für das RL aufgreift, sind mit ihren Angeboten für das RL nicht identisch, aber eng verwandt. Auf diese Weise bieten sie immer einen Gewinn für beide Welten, da die Wechselwirkungen zwischen den Welten, die virtuelle im Gegensatz zur analog gelebten Realität dabei im Zentrum stehen.

Auch in künstlerischen Aktivitäten lassen sich diese Dinge ausleben: Kunst in SL und Theater spielen in der Gruppe Avatheater. Da es in SL nur sehr beschränkt beziehungsweise gar nicht möglich ist, die körperliche Performance und Mimik ins Spiel einzubringen, ist der Transport von Emotionen im Wesentlichen auf Betonung und Ausdruck der Stimme im Dialog reduziert. Dies wiederum verbindet das Theaterspiel mit dem therapeutischen Rollenspiel.

Die Grundlage für Naomis Arbeit im SL bildet ihre Liebe zum Gestalten von Beziehungen und Materialien. Durch Ausbildungen in  Kunst- und Gestaltungstherapie, Rollenspiel, Verhaltenstherapie und vieles mehr kann sie all dies professionell anbieten. In ihren Kursen, Talkrunden und Theateraktivitäten in Second Life verbindet sie nun geschickt die verschiedenen Aspekte dieser Form von Selbsterfahrung und –reflexion in der virtuellen Welt, mit der Zielsetzung, Second Life und Real life, oder besser gesagt, gelebte virtuelle Welt und analoge Welt miteinander zu verbinden. In ihren Aktivitäten in SL kann sie sehr viel an persönlichem Hintergrund und Engagement aus dem RL schöpfen.

SLurls:

Zum Theater

Zur Galerie

 

Weiterführende Links:

Naomi Greenberg Blog

Volkshochschule in Second Life

Alle Kursangebote siehe auch "VHS Goslar" im Google Kalender

 

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005