Cyberkriminalität auch in Online Games 
Wissen
Freitag, den 14. November 2008 um 22:00 Uhr
08-1114-cyberkriminalitaet-001MMORPG´s erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit und werden deshalb immer öfter Ziel von cyberkriminalistischen Angriffen. Der ideelle Wert der virtuellen Krieger, Magier und Heiler ist hoch, Accountdaten von MMORPG´s sind auf dem Schwarzmarkt inzwischen mehr wert als Kreditkartendaten. So findet man zum Beispiel auf Ebay einen World of Warcraft Schattenpriester, der für schlappe 150 Euro den Besitzer wechseln würde. 


 
Online-Gamer sind sich dieser Gefahren mittlerweile durchaus bewusst, wie eine Umfrage von Symantec zeigt. 16 Prozent der Befragten geben an, dass ihnen ihr Account schon einmal geklaut wurde, während 69 Prozent Sicherheitssoftware für sehr wichtig halten und auch ihre Firewall während des Spielens nicht ausschalten.

Fakten aus
dem Symantec Internetsicherheitsbericht, April 2008:
  • Im zweiten Halbjahr 2007 zielten bereits acht Prozent der Top 50 Schadcodes auf Online Games.
  • Täglich gibt es 10.000 infizierte Webseiten, davon sind jeden Tag bis zu 1.500 neu infiziert.
  • 70 Prozent der Top 50 Malware lesen Daten aus.

Die Angriffsmethoden

08-1114-cyberkriminalitaet-002Social Networking Seiten, auf denen man sich meistens in Gruppen, zum Beispiel Gaming Gruppen zusammenfasst, sind ein beliebtes Ziel der Hacker. Wer auf diesen Seiten sein öffentliches Profil mit persönlichen Daten füttert, riskiert auch den Angriff von Hackern auf seine eigene Freunde. Die so genannten "Drive-by-Downloads", das sind Angriffe auf Webseiten, die diese mit einem Schadcode versehen, stellen eine besonders große Gefahr da. Befindet man sich auf einer solchen, installiert sich dieser Schadcode unsichtbar für den User über eine Sicherheitslücke des Browsers. Dieser Schadcode kann zum Beispiel Daten von Gaming Accounts auslesen.

Wie schütze ich mich ?

Ein gesundes Misstrauen ist nach wie vor angebracht - Vorsicht mit vertrauenswürdigen und persönlichen Daten. Eine All-in-one Lösung, die nicht nur Virenschutz, sondern  proaktiven Phishingschutz und eine Firewall beinhaltet, sollte Standard sein. Ganz wichtig: Die Sicherheitssoftware auch während des Spielens nutzen. Die neuesten Versionen sind so konzipiert, dass sie nicht mehr spürbar auf die Performance drücken. Die meisten verfügen über einen "Silent-Mode", auch "Gaming-Mode" genannt, er unterdrückt Warnmeldungen und ermöglicht ein unterbrechungsfreies Spielen.

Weiterführende Links:

 
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005