Rezzdays 2011 - Nachlese 
Donnerstag, den 23. Juni 2011 um 12:00 Uhr

Rezzdays Plakat18. Juni 2011 – Berlin, Kreuzberg, Marheineckeplatz. Das Joe Peñas, eine Cantina und Cocktailbar im mexikanischen Stil, war Schauplatz des Haupttages der diesjährigen Rezzdays. Die Veranstaltung fand mittlerweile zum 4. Mal statt, zum zweiten Mal unter dem Namen "Rezzdays".


Die Teilnehmer, eine bunte Schar von Second Life Residents und aktiven OpenSimlern, trafen sich aus ganz Deutschland und noch von sehr viel weiter her zum gemeinsamen Erzählen, Spaß haben und Informieren. Einige waren schon zum wiederholten Male dabei, andere wiederum begegneten zum ersten Mal den realen Gesichtern hinter den Avataren, die sie – wenn überhaupt – nur aus der virtuellen Welt kannten.

Pleiten, Pech & Pannen

Den Auftakt bestritten die ersten Teilnehmer der Rezzdays (viele reisten erst am nächsten Tag an) schon am Vorabend im Swera, einem indischen Restaurant ganz in der Nähe der Hauptlocation. Die vielleicht etwas ungewöhnliche Wahl der Austragungsorte ist dem Umstand zu verdanken, dass die ursprünglich ausgewählte Location relativ kurzfristig zugunsten einer anderen Veranstaltung abgesagt hatte, von der man sich dort wohl mehr Gewinn versprach – nicht gerade die feine englische Art. Die Veranstalter machten das Beste daraus: Sie nahmen die Suche nach einem geeigneten Ort zu Fuß noch einmal auf sich, und so ein bisschen der Nase nach. Absagen oder verschieben wäre auf gar keinen Fall in Frage gekommen, das machte Cheforganisator Jörg Padeffke alias Montgomery Sunnyside von vornherein deutlich. Etwas zu finden, was die Ansprüche (keine Raummiete, groß genug, gutes Essen und WLAN) betraf, war so kurz vor dem Termin nicht gerade leicht, doch mit dem Joe Peñas hat man eine sehr gute Wahl getroffen – darüber waren sich die Teilnehmer einig.

Auch bei der Programmplanung wurden den Organisatoren einige Striche durch die Rechnung gemacht worden. Angekündigte Workshops zu den Themen "Sculpties" und "Machinima" sowie eine Kunstinstallation mussten aus verschiedenen Gründen abgesagt werden, teilweise sehr kurzfristig, so dass keine Zeit mehr blieb, Alternativen zu finden. Auch der für abends geplante DJ Zapp Hax trat nicht auf. Für die Organisatoren war das insgesamt alles andere als zufriedenstellend und für manch einen mögen die Rezzdays deshalb in diesem Jahr etwas mager ausgesehen haben. Allerdings gab es genügend Teilnehmer, denen diese Programmpunkte ohnehin nicht so wichtig waren und die ihren Spaß allemal hatten, weil sie mehr Wert darauf gelegt hatten, mit den Leuten selbst in Kontakt zu kommen.

Geistreiche Texte und was auf die Ohren

Frank SorgeSelbstverständlich gab es auch einige Highlights. Das Programm wurde durch Frank Sorge eröffnet, einen Berliner Autoren, der einst mit seinem SL-Avatar "Renate" zu Berühmtheit innerhalb der Second Life Szene gelangte. Er las einige sehr amüsanteTexte aus seinem kürzlich erschienenen Buch "Brunnenstraße 3, Berlin" vor und lies die Zuhörer teilhaben an seinen witzigen, skurrilen Erlebnissen und Gedanken. Als er bekanntgab, dass man das Buch bei ihm käuflich erwerben könne, griffen einige gern zu und nutzten die Gelegenheit, sich ihr Exemplar vom Autor signieren zu lassen.
 
Step5 Iceberg hielt später einen ironisch angehauchten Vortrag darüber, was man als Clubbesitzer und/oder DJ in Second Life alles falsch machen kann und erinnerte sich an einige fragwürdige Erlebnisse, die er während eigener Clubbesuche in der virtuellen Welt gemacht hatte.

Burkhard Tomm-Bub alias "BukTom Bloch" präsentierte an einem Infotisch seine virtuelle "Freie Bibliothek Pegasus" und blieb damit leider der Einzige, der das Angebot wahrgenommen hatte, sein SL-Projekt live auf den Rezzdays vorzustellen. Es wäre wünschenswert, wenn das Schule macht und im nächsten Jahr noch weitere Projekte und Unternehmen aus Second Life diese Möglichkeit nutzen würden.

Das auf virtuelle Welten spezialisierte Internetradio Secondradio.de hat sich am Samstag durch weite Teile des Abends präsentiert und mehrere Stunden lang live von den Rezzdays gesendet. Rush Rosenberg, hauptverantwortlicher Moderator, hatte so viel zu tun, dass er kaum dazu kam, zwischendurch von seinem Burger abzubeißen. Doch für ihn wie auch für den Rest vom Secondradio-Team war es eine großartige Möglichkeit, das, was sie täglich leisten, einmal vor realem Publikum zu machen und so direktes Feedback inklusive ganz realem Applaus zu erhalten. Lurch Swindlehurst und Kollegen begannen ihr Programm mit einem Workshop über die Grundlagen von Streamradio und spickten anschließend ihr Live-Programm mit vor Ort geführten Interviews.

Was vom Tage übrig blieb

Impression RezzdaysJörg Padeffke und sein Team sind zufrieden. Sie haben aus den widrigen Umständen das Bestmögliche gemacht und dafür eine Menge Lob bekommen. Padeffke selbst fand es sogar relativ entspannend, dass er aufgrund des abgespeckten Programms gar nicht mehr so viel vor Ort zu tun hatte wie im Vorjahr und auch einfach mal gemütlich mit anderen Teilnehmern zusammensitzen und reden konnte. Vielleicht hat ja wirklich das Stoßgebet geholfen, das er nach oben schickte, kurz bevor sie auf den Marheineckeplatz bogen und das Joe Peñas entdeckten, wie er uns verriet.
Es kamen schon einen Tag nach der Veranstaltung im Forum von SLinside erste Kommentare und Verbesserungsvorschläge für das kommende Jahr auf. Die Veranstalter sind sich momentan zumindest über eine Sache einig: Es wird auch in 2012 wieder die Rezzdays geben. Nur über das Wie, Wo und Wann wird man demnächst genauer nachdenken.

Wie Padeffke uns gegenüber andeutete, wäre eine Kooperationsveranstaltung zusammen mit den Machern der Metameets denkbar. Die Veranstaltung fand zeitgleich in Amsterdam statt und bot ein internationales, auf Business und Bildung in 3D zugeschnittenes Programm. Vorstellbar sei auch, dass im nächsten Jahr nicht mehr Berlin, sondern eine andere deutsche Stadt als Veranstaltungsort ausgewählt wird. Wie auch immer die Entscheidung fallen wird: Nach den Rezzdays ist vor den Rezzdays!

Oder wie Frank Sorge sagen würde: "Alles ist virtuell".

Impressionen:

Fotogalerie "Rezzdays 2011"
Fotos und Beitrag von Kueperpunk Korhonen

Weiterführende Links:

Rezzdays
Secondradio
Metameets
Rezzdays 2010

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005