Second Life Logo Second Life ist eine Welt, die von Benutzern für Benutzer gemacht wird. Jeder kann dabei neben der Erstellung eigener Objekte auch eigene Skripte schreiben, die vielfältigste Aufgaben erledigen.

Die bisherige Programmiersprache dafür ist die Linden Scripting Language, kurz LSL genannt. LSL sollte im Laufe diesen Jahres durch C# als weitere Programmiersprache ergänzt werden.
Doch durch die Entlassung des dafür verantwortlichen Entwicklers Babbage Linden ist dieses Projekt vorerst offiziell eingestellt worden.

Weiterlesen...  

Da sind wir wieder mit Teil 3 unseres LSL Scripting Tutorials. Willkommen zurück!
Hiermit führen wir das Tutorial nach Teil 2 fort. Wir lernen heute etwas über Events - welche Events es gibt und was man damit so alles anstellen kann.

Events sind, nach den States, so ziemlich das Wichtigste in einem LSL Script. Okay, eigentlich ist alles wichtig, denn auch ohne Funktionen oder Variablen läuft in einem LSL Script nichts. Aber Events sind ein besonderer Teil eines Scripts. Es sind die "Funktionen", die auf eine Aktion reagieren können und je nach Aktion eine entsprechende Information zurück geben.

Weiterlesen...  

Willkommen bei Teil 2 der LSL Scripting Tutorial Reihe, der Skriptsprache Second Lifes, mit der man relativ komplexe Vorgänge programmieren und ausführen kann.

Im LSL Scripting Teil 1 haben wir die Grundlagen erlernt. Wir haben gesehen, dass ein Script eine bestimmte Struktur haben muss und wir haben die wichtigsten Teile dieser Struktur aufgezeigt und erklärt.

Heute möchte ich Euch ein wenig tiefer in die Materie einführen. Wie jedes Buch oder Tutorial, welches vom Scripting oder Programmieren handelt, beginnt man ein bestimmtes Beispiel umzusetzen. Dies will ich hier natürlich auch machen.


Weiterlesen...  

LSL, oder Linden Scripting Language ausgeschrieben, ist die Scriptsprache in Second Life. Sie ist sehr ähnlich aufgebaut wie PHP, die serverseitige Web-Scriptsprache und wie auch PHP ein Abkömmling von der Hochsprache C.

LSL wird in Second Life dazu benutzt, um Objekten Leben einzuhauchen. Sie lässt die Second Life Residents mit Objekten interagieren. Mit LSL ist sehr vieles möglich. Ganz einfache Anwendungsbeispiele sind zum Beispiel Besucherzähler, automatische Begrüßer oder ähnliche Dinge.
Natürlich kann man damit auch kompliziertere Geschichten bauen, wie zum Beispiel eine automatisch fahrende Schwebebahn, Autos, Disco-Einrichtung wie Scheinwerfer, oder auch sogenannte HUDs, Head-Up Displays, die benutzt werden, um Informationen auf dem Bildschirm anzuzeigen oder andere Dinge in Second Life fernzusteuern.
 

Weiterlesen...