SLTalk & PartnerAm 10. Juni 2009 findet von 18-21 Uhr eine aussergewöhnliche Veranstaltung im 3D-Internet statt.

Während der Veranstaltung präsentieren 3 Gruppen und insgesamt 13 Teilnehmer ihre Projektarbeiten, die im Rahmen des Programms blendedPLUS entstanden sind.

In der sechswöchigen Workshop-Reihe durchliefen 13 Entscheider beruflicher Bildungsträger einen eintägigen Präsenzworkshop sowie sechs virtuelle Präsenztermine in Second Life. Das Programm wurde von SLTalk & Partner in Kooperation mit den Regionalbüros der Arbeitsgemeinschaften für berufliche Fortbildung Karlsruhe, Pforzheim und Mannheim konzipiert und durchgeführt.

Weiterlesen...  

Avatar als DressmanDer Stellenwert virtueller Outfits ist kein Geheimnis. Auf den ersten Blick erkennt man zum Beispiel in Second Life, wie wichtig modische Kleidung ist und es fällt schwer, Avatare auszumachen, die gammelig oder ungestylt herum laufen.
Gleichwohl verschweigen auch die Zahlen nicht, dass Kleidung zum größten Umsatzfaktor in Second Life zählt. Und ganz neue Erhebungen legen sogar offen, auf welche Durchschnittseinnahmen die virtuellen Schneiderleins so kommen.
Es sind monatlich immerhin 850 US$, nicht schlecht, für ein paar Fummel die sich, sind sie einmal erst fertig, nach dem Motto 24/7 verkaufen lassen. Ebenfalls verlockend sind die Betriebskosten im virtuellen Modehandel, belaufen sie sich doch einzig auf die Mietkosten des Shops. Die Ladenausstattung gibt es als Freebies und Arbeitskräfte braucht man nicht. Ein notwendiges Utensil ist ein PayPal-Konto, auf das die satten Gewinne transferiert werden können.

Weiterlesen...  

MFG InnovationsagenturDie MFG Baden-Württemberg bietet mit dem MFG Innovationcast einen Podcast-Service an, der die Hörer über alles Neue und Wissenswerte rund um Internet, Webciety und virtuelle Welten informiert. In der neuesten Ausgabe Nummer 18 geht es um virtuelle Welten und ihre Bedeutung für die Zukunft des Web. Die MFG konnte dafür hochkarätige Gesprächspartner gewinnen: Johannes Moskaliuk vom IWM Tübingen und Kai Ludwig von TalenRaspel.

Weiterlesen...  

Startseite SL Quickstart GuideEndlich hat Linden Lab kapiert, wie notwendig das Verstehen der Grundfunktionen des noch jungen Mediums Second Life wirklich ist. Immerhin verzeichnet das Unternehmen eine Fluktuation von etwa 90 % bei neu Registrierten. Will heißen, dass nur jeder zehnte Neuresident auch wiederkommt. Der Rest streckt die Flügel, nicht selten im Angesicht des Basis Know-Hows, das notwendig ist, um ins virtuelle Leben einzusteigen.

Weiterlesen...  

MFG InnovationsagenturSecond Life ist derzeit noch der Standard unter den virtuellen Welten, doch viele Experten sehen die Zukunft des dreidimensionalen Internets in quelloffenen Lösungen.

Damit könnten verschiedene virtuelle Welten miteinander verbunden werden und zum Durchbruch des 3D-Internets führen. Ob quelloffen oder geschlossen – dass die nächste Dimension des Webs kommen wird, darin waren sich die Experten am Infoabend "Virtuelle Welten in der Praxis" am 22. April in Stuttgart einig.

Weiterlesen...  

Gamestage @ UraniaDieser Tage in Berlin. Zahlreiche Fachleute und Medienfirmen treffen zu zahlreichen Workshops und Konferenzen auf die Gäste. Eine Übersicht kündigte sie bereits an, die Gamestage in Berlin, verbunden mit zwei Tagen Quo Vadis - neben den Themen für Spielentwickler, Developer, Publisher usw. sind hier Firmen im Visier und ihre wirkungsvolle Präsentation in den Zeiten der Veränderung der gesamten Medienbranche und finanziell unsicherer Zeiten.

Auch Vertreter virtueller Welten oder Firmen, die sich mit dem Web 3D beschäftigen, sind Keynotespeaker, Vortragende und gewiss auch Gäste. In der Referentenliste findet man unter anderem Vertreter von EVE Online, der Metaversum GmbH (Betreiber Twinity), Gameforge, Scoyo, Bigpoint, der TU Ilmenau und diverser politisch Engagierter.

Weiterlesen...  

09-20-04-talentraspel_virtual_worlds_logoDas hier ist kein Ausschnitt aus der Zeitung mit den vier großen Buchstaben, die davon lebt, mit reißerischen Schlagzeilen ihre Leser zu catchen.

Denn bei VWI bieten wir Ihnen konsequenterweise den entsprechenden Inhalt zur Headline. Wenn Sie weiterlesen, bedenken Sie bitte, dass auch Second Life einmal, vor gar nicht langer Zeit, mit einer Handvoll Residents angefangen hat. Und richten wir dann unser Augenmerk auf das Unternehmen TalentRaspel virtual worlds Ltd. mit Sitz in Karlsruhe.

Weiterlesen...  

BIZZin3D Meet UpWas ist das BIZZin3D Meet Up?

Unter dem Motto "Let´s meet, talk & discuss about business opportunities in 3D Internet" wird mit dem BIZZin3D Meet Up ein Symposium ins Leben gerufen, bei dem Businesspotentiale von virtuellen Welten und dem 3D Internet dargestellt und diskutiert werden sollen.

Was erwartet Sie zum BIZZin3D Meet Up?

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf moderierten Diskussionsrunden, wo aktuelle Trends mit Experten auf dem Podium diskutiert werden sollen. Vergleichbar einer SWOT Analyse sollen die BIZZin3D Diskussionen nicht nur das Potential, sondern auch Schwächen des Mediums offen ansprechen und hinterfragen. Ziel ist, gemeinsam Lösungen für die Branche zu erarbeiten um das Wachstum des jungen Industriezweiges weiter zu beschleunigen. Im Anschluss an jede Diskussion wird auch das Publikum die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen. Die Diskussionen werden in englischer Sprache gehalten.

Weiterlesen...  

TalentRaspelOpenSim, das Open Source SecondLife, wird am 29. Januar 2009 zwei Jahre alt. TalentRaspel virtual worlds Ltd. nimmt dies zum Anlass, Schwung in das 3D-Internet zu bringen - mit Sim-O-Box, dem OpenSimulator-Club und 3d-internet.tv.

Weiterlesen...  

001_pia_piaggioKonnte man vor einigen Wochen noch Leserstimmen gewinnen, wenn man Second Life für tot erklärte, erntet man heute dafür allerhöchstens noch Spott. So passierte es kürzlich einem Journalisten der Computerwoche, der es für besonders klug hielt, seinen kurzen Beitrag mit „Second Life auch bei Jugendlichen out“  zu betiteln. Der Artikel entpuppte sich noch dazu als völlig unsachlicher Schwachsinn, denn jeder weiß, dass der Zugang ins SL erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Wie repräsentativ soll denn dann eine Studie sein, deren Befragte zwischen 11 und 22 Jahren alt waren? Antworten darauf geben die Kommentare zu diesem Kalauer, der nun etwa zwei Wochen zurückliegt.

 

 

 

Weiterlesen...  
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>