Machinima Filmklappe Unser Machinima der Woche kommt wieder mal vom überaus kreativen SpyVSpy Aeon, einem der führenden Machinimatographen in Second Life.

Seine Hommage an Milos Formans "Amadeus" glänzt vor allen durch opulente Grafik, atemberaubende Kostüme und ausgefuchste Sprachgesten. Angelehnt an den Konflikt zwischen dem mediokren Salieri, der das tobsüchtige Genie Mozart beim Kaiser anschwärzt, führt uns Aeon in eine Welt vergangener Pracht, lässt die Hofgesellschaft des kaiserlichen Wien wieder aufleben und zeigt uns, dass man auch in Second Life eine Rede halten kann, ohne stocksteif wie eine Anziehpuppe dazustehen.
In Ermangelung eines Second Life Nachbaus des Wiener Schlosses ist der Regisseur auf Versailles ausgewichen, welches von der typisch barocken Bauart kaum abweicht. Dem Eindruck tut das keinen Abbruch, im Gegenteil, denn Versailles gehört zu den beeindruckenden Nachbauten in Second Life - und ist sicher einen Besuch wert. Vielleicht regt der Film ja dazu an.

Weiterlesen...