Machinima FilmklappeDas heutige Machinima der Woche zeigt, wie sehr ein gutes Drehbuch oder eine gute Idee die Qualität bestimmen.

Die Bilder rücken dabei fast in den Hintergrund. Es handelt sich um den Monty Python Sketch "How not to be seen", der von Hyenastudios innerhalb der Onlinewelt "Age of Mythology" - The Titans" gedreht wurde.

Basis des Machinima ist der absurd-komische Text der Pythons, ursprünglich als Realfilm umgesetzt. Die Realfilmszenen nun in einer virtuellen Welt nachzudrehen konnte bei der Art des Textes durchaus gelingen; insofern dient dieser Film als Beispiel dafür, wie auch mit sehr wenig Aufwand und sparsamen Effekten ein sehr unterhaltsames Machinima produziert werden kann.

Bewertet dieses ebenso wie alle anderen Machinima of the week.

Weiterlesen...  

Machinima Filmklappe Das Machinima der Woche präsentiert heute einen Wettbewerbsbeitrag zum Hosoi Ichiba Machinima Festival. Yani’s "Four Dreams of Hosoi Ichiba" glänzt durch opulente Bilder, ruhige Kameraführung und eine trickreich erzählte Geschichte.

Als Rahmenhandlung dient eine Kinovorführung: hier wurden besonders die zuschauenden Avatare detailverliebt in Szene gesetzt; da streitet sich ein Ehepaar, die Freundin klaut dem Freund das Popcorn und ein anderes Paar schaut sich verliebt an. Diese Details verleihen dem Film einen verschmitzten realistischen Touch. Die Kamera taucht alsbald in den Film auf der Leinwand ein und entführt uns in ein historisches Japan, welches uns durch die Augen eines Europäers, eines Reisenden vorgestellt wird. Auch hier wurden die Interaktionen liebevoll in Szene gesetzt, auf den Punkt genau nachvertont und gelungen vor allem durch die Auswahl wirklich sehenswerter Landschaften. Alles in Allem ein gelungener und kurzweiliger Film von Yani.

Weiterlesen...  

Machinima Filmklappe Heute zeigen wir euch eine historische Produktion, nämlich nichts anderes als den ersten Machinima der Welt, der eine inhaltliche Distanz vom Game erschuf.

Mit dem Machinima "Anna" hat Katherine Anna Kang den historisch ersten Kurzfilm in einer Spieleumgebung gedreht, der eine Story unabhängig von der Spieleumgebung wob, sie aber gleichsam für die Stimmung und Story nutzte. Er entstand 2003 im Game "Quake III" und wird bis heute als herausragendes Beispiel der Nutzung der Gameengine betrachtet. Seitdem haben sich nicht nur die Games und Virtuellen Welten explosionsartig weiterentwickelt, auch die Ansprüche und Techniken haben sich enorm verbessert. Trotzdem zeigt Anna bereits, was durch Verdichtung von Story und Stimmung möglich ist.

Votet für dieses Machinima, indem ihr im Beitrage eine Note von 1 bis 5 vergebt, vergesst auch die anderen Machinima of the Week nicht.

Weiterlesen...  

Machinima FilmklappeWie jede Woche Samstag lest / seht Ihr nun wieder das Machinima of the Week - bei dem ihr euren Favouriten durch Voten der einzelnen Machinima wählen könnt. Auch dieses Machinima wurde in der virtuellen Welt Second Life gedreht.

Das dieswöchige Machinima ist schon etwas älter und wurde mit den Mitteln gedreht, die vor einigen Jahren verfügbar waren, so gab es unter anderem noch keine Lippensynchronisation.

Trotzdem funktioniert diese kleine satirische Geschichte aufgrund der gewählten Einstellungen. Avatars in Love ist die geraffte Fassung einer typischen Second Life Liebesbeziehung - viele werden sich darin wieder erkennen.

Botgirl Questi gehört zu den fruchtbarsten bekannteren MachinimatographInnen in Second Life - besonders interessant sind ihre Experimente mit verschiedenen Techniken, Materialien und Lichteffekten. Ein Besuch ihres Youtube oder Vimeo Kanals lohnt sich allemal.

 

Weiterlesen...  

Machinima FilmklappeUnd schon ist wieder Samstag, Zeit für den Machinima of the week. Ihr könnt ihn bewerten, bestimmt ihn mit, den Machinima of The Year 2010.

Lowe Runo gehört zu den ambitioniertesten Machinimatographen in Second Life, gewann 2009 den MAG Machinima Award im Bereich Entertainment und ist Gründer der Machinima Artist Group.

Sein neuestes Machinima ist der Versuch, einen echten Endzeit-Action Movie mit Second Life Mitteln zu drehen, und glänzt durch hervorragend aufeinander abgestimmte Animationen, einen fetzigen Soundtrack, herausragende Postproduktion mit Spezial Effekten und eine schlüssige, leicht zu erschliessende Story. Schon der Vorspann zeigt, dass man es hier mit einem hochkarätigen Ausnahmetalent zu tun hat. Fast jedes Detail ist perfekt in Szene gesetzt, von der Beleuchtung bis zu den lippensynchronen Voiceovers.
Mit diesem Streifen hat Lowe Runo neue Masstäbe gesetzt, an denen sich künftige Machinimatographen werden messen lassen müssen.

Weiterlesen...  

Laurina HawksLaurina Hawks leitet eine Roleplay Community, dreht Filme unter dem eigenen Label Metaworlds und engagiert sich in Germany in 3D.

Seit mehr als 5 Jahren ist Laurina Hawks in virtuellen Welten aktiv, man sah und sieht sie in Matrix Online, in Guild Wars, in World of Warcraft, in Second Life und nun auch in Blue Mars, aber zunehmend öfter auch im Open Grid. Zudem ist sie Solution Provider und schreibt in Magazinen als Fachautorin. Ein Multitalent ist sie also, die genau weiß was sie will. Erst kürzlich wurde ihr neues Machinima vorstellig und gestern zum Machinima der Woche erkoren.
Es wird also Zeit, Laurina Hawks einmal die 5 berühmten Fragen Virtual World Infos zu stellen...

Weiterlesen...  

Machinima FilmklappeDas Machinima der Woche stellt die redaktionelle Auswahl bester Machinima aus virtuellen Welten dar. Ihr, unsere Leser, könnt abstimmen, jeden einzelnen Movie bewerten, und so den besten der Besten wählen. Jede Woche aufs Neue.

Das heutige Werk stammt aus der Feder von Laurina Hawks und den Phoenix Embers selbst.

Als leitende Redakteurin dieser Rubrik sollte ich mich dezent enthalten, wenn es um meine eigenen Filme geht, und genau das wollte ich hier auch tun. Doch die übrige Redaktion war der unbeirrbaren Ansicht, meine neueste Produktion sollte hier unbedingt präsentiert werden. Daher zeigen wir heute "EL GIAFARON - An Incongruent Truth" - in der deutschen Fassung und stellen ihn euch zur Diskussion.


Weiterlesen...  

Machinima FilmklappeDiese Woche seht Ihr wieder einen Machinima der Woche aus Second Life. Hat dieser hier das Zeug, der Beste aus Machinima 2010 zu werden? Ihr entscheidet, bewertet ihn von 1 bis 5.

Die Annäherung an Kunstwerke ist ein besonderes und vielbeachtetes Sujet - und insofern auch immer wieder Thema von Machinimatographen. Im Focus des vorliegen Machinima von Natascha Randt steht Hieronymus Bosch und sein berühmtes Tryptichon "Earthly Delights" um die Sieben Todsünden. Besonders gelungen ist der von Natascha Randt selbst produzierte Soundtrack, der durch verhalten monotone Rhythmik aber auch anhand seiner unterschwelligen Störsounds eine intensive Atmosphäre erschafft.

Weiterlesen...  

Machinima FilmklappeDas Machinima der Woche ist die wöchentliche Serie Virtual World Infos, in der Ihr gefragt seid - Votet für euren Favourite und vergebt Punkte - von 1 bis 5. Das heutige Machinima stammt aus einer 3D-Umgebung, die keine virtuelle Welt ist - Grand Theft Auto.

Grand Theft Auto stellt eine der wichtigsten Umgebungen für Machinima Movies dar. Warum ist das so? Weil GTA bereits eine Movie Engine liefert, die bisher unerreicht ihresgleichen sucht. Wer einfach nur hyperrealistische Machinima Movies drehen möchte, ohne Ruckeln, ohne den bei Second Life üblichen langsamen Bildaufbau, mit Akteuren, die genau das machen, was sie machen sollen, der kann über das virtuelle Studio von GTA fast alle Visionen realisieren, die er jemals hatte.



Weiterlesen...  

Machinima Filmklappe Diesmal könnt Ihr hier ein Machinima aus der Age of Conan Welt sehen. Eingebettet in die opulenten Landscapes des derzeit grafisch wohl schönsten MMORPGs erzählen die Macher die Geschichte eines Befreiungskrieges.

Die dramaturgischen Elemente sind einfach, aber sehr klug und stilsicher eingesetzt, die Möglichkeiten der Game Engine wurden voll ausgeschöpft. Geniesst die schönen Avatare, herausragende Kampfanimationen und einen dichten Soundtrack.

Wie jeden Samstag könnt Ihr dieses Machinima bewerten - votet direkt im Beitrag von 1 (mies) bis 5 (oberhammer), und dieser Kurzfilm wird vielleicht Ende des Jahres zum Machinima of the Year 2010. Deine Stimme zählt.


Weiterlesen...  
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005