Abschied von der Crossworlds Gallery 
Geschrieben von: FirleFanz Roxley   
Samstag, den 07. Januar 2012 um 16:00 Uhr

Crossworlds GalleryDie Crossworlds Gallery war sogar auf der offiziellen Seite von Linden Lab im Destination Guide gelistet als besonders empfehlenswerter Ort. Jetzt kommt das Aus für die Galerie.

Am 15. Juli 2007 ging sie mit drei Stockwerken und fünf Künstlern an den Start. Wie viele Künstler in den viereinhalb Jahren ausgestellt haben, weiß Fabilene Cortes nicht zu zählen. Viele haben exklusiv in der Crossworlds Gallery ihre Arbeiten präsentiert. 

Am 3. Januar wurde zur großen Abschiedsparty geladen.

Auf vierzehn Stockwerken fanden sich Fotografien, Bilder in Acryl, Öl, Kreide, sowie Skulpturen. Die 16.000 zur Verfügung stehenden Prims waren fast völlig ausgenutzt. Ein besucherfreundliches Teleportsystem leitete zu den verschiedenen Abteilungen der rund fünfundsechzig ausstellenden Künstler.

"Wir wollen Welten überkreuzen", sagt die aus Frankreich stammende Galeriebesitzerin Fabilene Cortes in Anlehnung an den Galerienamen. "Wir akzeptieren nur RL Künstler." Second Life solle ihnen eine Bühne bieten für ihre Werke.

Einige Künstler haben die Galerie mit zwanzig, im letzten Jahr mit vierzig Prozent am Verkaufserlös ihrer Werke beteiligt. Das reichte aber nicht annähernd, um die monatlichen Kosten von zuletzt 289 Euro zu decken. Nerd Bert, Fabilene Cortes Geschäftspartner und Mann im Hintergrund, konnte die gestiegenen Kosten nicht mehr aufbringen. Einmal mit den Zahlungen im Rückstand und Linden Lab hat sein Konto mitsamt den Zugangsdaten gelöscht. "Die Galerie zu schließen war nicht wirklich eine Entscheidung", erklärt Fabilene Cortes. "Die Mietkosten sind für eine Person alleine zu hoch." Früher kam noch etwas Geld in die Kasse, als man kleine Parzellen untervermietete. Mit Einführung der Homestead Sims, die zwar nur wenig Prims erlauben aber billiger sind als Vollsims, zogen die Mieter ab. Bis auf zwei Ausnahmen konnten oder wollten sich die Künstler nicht an den Kosten beteiligen.
Sich zu verkleinern kommt für Fabilene Cortes nicht infrage. Sie hat immer die Künstler betreut. "Aber es war Nerd Berts Projekt, seine Idee", betont sie.

Wird weiterhin die Miete nicht mehr aufgebracht, wird die gesamte Sim abgeschaltet – ein Schicksal, das der Crossworlds Gallery nun jeden Tag bevor steht. Die Uhr tickt…

Gesprächsversuche mit der Geschäftsleitung von Linden Lab sind fruchtlos verlaufen. Wenn eines Tages nur noch Shopping Malls, Sexclubs und Tanzbars übrig sind, werden die Kritiker von Second Life jubeln und die Verantwortlichen sich hektisch fragen, was man anders hätte machen müssen.

Alle Bilder findet Ihr in unserer Galerie zum Beitrag Crossworlds Gallery.

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005